Schimmelpilze in Einliegerwohnungen und Kellerräumen

Ein paar Beispiele aus der Praxis:

 

Ursache für den Schimmelpilzbefall:

Ursache sind nicht immer undichte Außenwände, also Feuchtigkeit von außen.

Außenwände gegen Erdreich sind im Sommer grundsätzlich kühler als  Wände in oberirdischen Wohnräumen. Die Luftfeuchtigkeit ist im Sommer höher als im Winter. Aus diesem Grund besteht in den Sommermonaten immer die Gefahr von Kondensfeuchte in Kellerräumen oder Einliegerwohnungen.

Maßnahmen:

Für Räume mit erdberührenden Außenwänden gelten besondere Regeln zum Heizen und Lüften. Auch über die Möblierung und bauliche Maßnahmen wie z.B. eine Innendämmung kann das Problem entschärft werden.

NetObjects Fusion 2015
NetObjects Fusion 2015
NetObjects Fusion 2015

Schimmelpilzbefall an erdberührenden Außenwänden

Schimmelpilzbefall oder Mauersalze?

Salzausblühungen_Keller

Das Auftreten von Mauersalzen an Kellerwänden ist abhängig von mehreren Faktoren. Ob diese Salze den Wänden schaden, ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren. Häufig werden diese Stellen über Jahrzehnte hinweg nur regelmäßig neu verputzt und mit Kalkfarbe gestrichen ohne das weitere Schäden entstehen.

Bei der Nutzung ist das Problem der Feuchtigkeit im Kellerbereich zu berücksichtigen. Nicht geeignet sind die Lagerung von organische Materialien wie z.B. Möbeln und ein Anstrich mit Dispersionsfarben.

Nutzung_Keller

Heutzutage werden die Kellerräume immer häufiger dazu genutzt, Gegenstände aus der Wohnung auszulagern. Möbel, Kartons, Bilder usw. werden direkt auf dem Kellerfußboden und an den Außenwänden abgestellt.

Hier ist zu erkennen, dass die Spanplatte, die direkt auf dem Fußboden stand, durchfeuchtet und mit Schimmelpilzen befallen ist.

Es handelt sich um einen alten Keller mit wasserdurchlässigem Ziegelboden.

Schimmel auf Möbeln usw. im Keller

 

Baubiologie Krüger