Informationen

An dieser Stelle gibt es immer mal wieder Interessantes zu entdecken.

Bei konkreten Fragen dürfen Sie mich gerne anrufen.

Leitungswasserschaden - was tun

(September 2017)

Als Leitungswasserschaden wird ein Sachschaden bezeichnet, der durch den nicht bestimmungsgemäßen Austritt von Leitungswasser verursacht wurde.

 

Die Sanierung erfolgt in der Regel in folgenden Schritten:

1. Schadensmeldung an die Gebäudeversicherung

2. Ursachensuche und Beseitigung der Ursache

3. Ermitteln der Feuchteverteilung und Trocknung der betroffenen Bauteile

4. Bei Bedarf ein Rückbau von mit Schimmelpilzen befallenen Bauteilen

5. Bei Bedarf folgt eine fachgerechte Schimmelsanierung und Sanierungskontrolle

6. Wiederaufbau

Mein Leitbild

Die Zufriedenheit meiner Kunden hat für mich die höchste Priorität.

Die Gestaltung der eigenen vier Wände ist grundsätzlich immer ein Kompromiss mit vielen unterschiedlichen Faktoren. Es ist mein Ziel Ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen unter baubiologischen Aspekten ohne Baumängel wirtschaftlich umzusetzen.

Wasserschaden

Leitungswasser in Estrichdämmung

In diesem Fall war es nicht möglich den Fußbodenaufbau zu trocknen.

Beim Rückbau war der Boden unterhalb der Dämmung trotz Trocknung vollflächig nass.

Damit es langfristig nicht zu einer Schimmelbildung und Geruchsbelästigung kommt wurde der Fußbodenaufbau ausgetauscht.

 

 

Baubiologie Krüger